Vereinsausflug am 1. August nach Rothenburg

„Das Wetter wird gut für unseren Vereinsausflug, hurra!“, dachte ich am Wochenende vor dem geplanten Termin. Mittwochabend trafen wir uns zur Vorbesprechung und da stand schon fest, am Sonntag wird das Wetter sehr unsicher sein für einen Rückflug.

Ursprünglich war geplant nach Speyer zu fliegen, das Technikmuseum zu besuchen, im nahegelegenen Hotel zu übernachten und am nächsten Tag, nach einem kurzem Zwischenstopp, wieder nach Hause zu fliegen. 

  • Vereinsausflug 18
  • Vereinsausflug 17
  • Vereinsausflug 09
  • Vereinsausflug 08
  • Vereinsausflug 06
  • Vereinsausflug 14
  • Vereinsausflug 03
  • Vereinsausflug 02
  • Vereinsausflug 07
  • Vereinsausflug 13
  • Vereinsausflug 12
  • Vereinsausflug 05
  • Vereinsausflug 10
  • Vereinsausflug 11
  • Vereinsausflug 15
  • Vereinsausflug 04
  • Vereinsausflug 16
  • Vereinsausflug 01

    Am Mittwoch einigten wir uns darauf, Speyer auf ein anderes Mal zu verschieben und stattdessen am Samstag, dem 1. August, Rothenburg ob der Tauber anzufliegen. Nach Rothenburg dauert ein Flug mit der Katana etwa eine Stunde vierzig Minuten, das ist für einen Tagesausflug optimal. Relaxt hinfliegen, die Stadt besichtigen und wieder ganz entspannt und ohne Zeitdruck nach Hause fliegen


    Rothenburg ist eine mittelalterliche Stadt die von einer voll erhaltenen Stadtmauer umgeben ist und gilt als eine der schönsten erhaltenen Städte Deutschlands.

    Wir flogen nicht im Pulk, sondern jeder machte seine eigene Tour. Einige machten einen Abstecher über München und weiter nach Rothenburg, andere flogen direkt. Die D-ERCM machte sogar eine kurze Zwischenlandung, kam aber auch rechtzeitig an. Beim Heimflug stattete die CSP der Stadt Regensburg einen kurzen Besuch ab, ein paar Fotos von der Stadt aus der Luft und von der nahegelegenen Walhalla, die über der Donau thront. So hatte auch jeder die Möglichkeit seine Route zu individualisieren und trotzdem den Spaß und das Feeling von einem gemeinsamen Ausflug zu haben!

    Am Tag des Ausflugs trafen wir uns munter und frisch um 8 Uhr am Flugplatz. Drei Katanas, eine Shark und die KLS waren für diesen Ausflug gebucht worden. Insgesamt waren wir also 12 Personen die teilnahmen. Um etwa 11 Uhr sind wir alle in Rothenburg gelandet und ein Großraumtaxi brachte die ersten Sechs in die Stadt. Diese haben dankenswerterweise auch gleich den Tisch für uns restlichen sechs reserviert, sonst wäre es für die späteren schwierig geworden.
    Der Reichs-Küchenmeister ist ein ausgezeichnetes Lokal mit super Küche und einem sehr schönen Gastgarten. Unsere Bedienung war hervorragend und somit das Tüpfelchen auf dem i.

    Nach dem Mittagessen machten wir uns auf einen Rundgang durch die Stadt. Rothenburg ist absolut sehenswert und man fühlt sich fast wie im Mittelalter. Der Marktplatz mit dem alten Rathaus, die verschiedenen Gassen und der Graben vor der Stadtmauer, alles sehr sehenswert.

    Nachdem wir schon ein wenig müde vom Rundgang waren, relaxten wir noch in einem Lokal beim Eiskaffee. Manche kauften dann noch in einer Konditorei die berühmten Rothenburger Schneebälle (Gebäck aus Mürbteig in Kugelform, mit Puderzucker bestreut, daher Schneebälle) und dann ging es mit dem Taxi auch schon zurück zum Flugplatz und wieder nach Hause.

    Zum Abschluss saßen wir noch gemütlich im Vereinslokal Möwe beisammen, besprachen die vergangenen Stunden und die möglichen zukünftigen Ausflüge.

    Es war ein sehr schöner gemeinsamer Ausflug, den wir alle, glaube ich, sehr genossen haben.


    Ich hoffe sehr, dass wir das bald wiederholen können!
    Roman Aschl

     

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok