Vier WMW – Flugzeuge gemeinsam unterwegs!

Ich hatte schon länger einen AusFlug ausgeschrieben, aber das Wetter wollte einfach nicht mitspielen. Am 10. August war endlich das Wetter fliegbar und so machten wir einen kleinen Vereins-Ausflug nach Portoroz. Vier Flugzeuge, die OE-ANZ, die D-EHLM, die OE-CSP und die OE-ATA. Wir starteten um etwa 0900 Uhr LT in Wels und landeten in Portoroz um ca. 1100 Uhr. Das Wetter war herrlich und nach und nach trudelten alle in Portoroz ein. Der Flugplatz bietet einen Shuttleservice an den wir gerne in Anspruch nahmen. Zum Mittagessen waren wir dann alle gemeinsam beim „Paulo“, dem angesagtesten Fischrestaurant in Piran. Die Fischplatte ist ein Gedicht und wir hatten richtig viel Spaß. Nach dem Essen machten wir noch einen kleinen Rundgang in Piran.

Der Ort ist ja nicht wirklich groß und die Landzunge auf drei Seiten vom Wasser umgeben. Das hat schon was, in dieser kurzen Flugzeit am Meer zu sitzen, Fisch essen und die Örtlichkeit genießen.
Nach dem Rundgang und dem Abstecher in das Eiskaffee berieten wir den Rückflug. Schrenk Christian und seine Frau hatten von Haus aus beschlossen, eine Nacht hier zu verbringen, Gitterle Andreas und seine Frau sowie Vorstandlechner Peter mit seiner Frau waren von der Idee ebenso angetan. Da das Flugwetter für den Rückflug am Nachmittag nicht so optimal erschien, ist die Entscheidung leicht gefallen.

Helmut Huemer und ich entschieden uns jedoch, den Rückflug zu wagen. Mir erschien das Wetter als nicht so bedrohlich, allerdings hatte ich mir zwei Alternativstrecken überlegt, sollte der direkte Weg über die Alpen nicht möglich sein.


Piran beim Abflug

Bis Mauterndorf kamen wir auf gerader Linie durch, dann versperrten uns aber die Wolken über den Schladminger Tauern den Weg. Also bogen wir nach Osten ab, über den Sölkpass konnten wir in das Ennstal schlüpfen, Niederöblarn und Trieben wären da unsere Alternates gewesen, aber über den Phyrnpass ging es gut weiter und dann entlang der Krems nach Kirchdorf und schon waren wir in Wels.

Der Rest der Mannschaft ist bei wesentlich besserem Wetter am nächsten Tag nach Wels zurückgeflogen.
Es hat allen gefallen und wer will, kann bei den nächsten Unternehmungen gerne mitkommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok